Welche Pizza-Sorten haben welchen Belag?

Welche Pizza-Sorten haben welchen Belag?

Gerade in Zeiten von Lebensmittel-Allergien ist es wichtig zu wissen, welcher Belag ist eigentlich auf welcher Pizza. Wer eine Paprika-Allergie hat, sollte wissen, wenn auf seiner Pizza Paprika enthalten ist. Wir haben uns einmal von den Pizzabäckern der Pizza Hanau die Zutaten für die bekanntesten Pizzen durchgeben lassen und listen das gerne hier auf:

  • Pizza Margherita: enthält Käse und Tomaten

  • Pizza Salami: enthält Käse, Tomaten und Salami

  • Pizza Schinken: enthält Käse, Tomaten und Schinken

  • Pizza Pilze (Fungi): enthält frische Pilze

  • Pizza Roma: enthält Salami, Schinken, Pilze, Zwiebeln und Knoblauch

  • Pizza Tonno: enthält Käse, Tomaten, Thunfisch und Zwiebeln

  • Pizza 4 Jahreszeiten: enthält Käse, Tomaten, Salami, Schinken, Pilze und Oliven

  • Pizza Frutti die Mare: enthält Meeresfrüchte und Knoblauch

  • Pizza Bolognese: enthält Bolognese, Schinken, Salami, Pilze und Knoblauch

  • Pizza Diavolo: enthält Peperoni Wurst, Pilze und Peperoni

  • Pilze Calzone: enthält Schinken, Salami und Zwiebeln

  • Pizza Mafiosa: enthält Thunfisch, Erbsen, Mais, Knoblauch und Peperoni (scharf)

  • Pizza Quattro Fromaggio: enthält vier Käsesorten und Tomaten

  • Pizza Rucola: enthält Käse, Tomaten, Mozzarella und Rucola mit Parmesan

Gluten in der Pizza

Da der Pizza-Teig standardmäßig mit glutenhaltigem Weizen hergestellt wird, müssen Kunden mit Glutenallergie sich dessen bewusst sein. Eine Gluten-Unverträglichkeit liegt allerdings nur bei einem kleinen Teil der Bevölkerung vor.

Allergene und Zusatzstoffe bei Pizza-Gerichten

Wer eine Pizza in Hanau oder überhaupt in Deutschland bestellt, muss damit rechnen, dass folgende Allergene und Zusatzstoffe in der Pizza enthalten sein können. Im Zweifel und bei vorhandener Allergie oder Unverträglichkeit sollte man einfach bei der Bestellung der Pizza fragen:

  • Glutenhaltiges Getreide/Getreideerzeugnisse

  • Ei/Ei-Erzeugnisse

  • Milch/Milcherzeugnisse (laktosehaltig)

  • Konservierungsstoffe

  • Antioxidationsmittel

  • Geschmacksverstärker

  • Phosphat

  • Sellerie/Sellerieerzeugnisse

  • Geschwärzte Oliven

Pizza gilt als verträglich

Die weitaus meisten Menschen vertragen eine Pizza sehr gut und Pizzen gelten als bekömmlich. Sie schmecken und machen satt. Wer jedoch zu den wenigen Menschen gehört, die eine Unverträglichkeit auf die Inhaltsstoffe haben, muss naturgemäß beim Pizza-Genuss etwas aufpassen. Der Käse enthält üblicherweise Casein und Laktose, wofür es Unverträglichkeiten bei einem kleinen Teil der Bevölkerung gibt. Ebenso für das Gluten im Weizenmehl. Eine „Pizza-Allergie“ gibt es allerdings- einzelne Bestandteile der Pizza können jedoch bei einzelnen Menschen allergische Reaktionen auslösen. Dies ist aber keine besondere Eigenschaft von Pizza, sondern den Inhaltsstoffen geschuldet, die man ebenso beim Essen beim Thai, Chinesen oder einem traditionell deutschen Speisrestaurant gegenübersteht.

 

 

Comments are closed.