Sprone
Image default
Angebote

Strelitzia als Topfpflanze: Alles zur Haltung und Pflege

Strelitzia als Topfpflanze: Alles zur Haltung und Pflege

Die Strelitzia kommt ursprünglich aus Südafrika ist auch auf den Kanaren sowie auf Madeira heimisch. Unter dem Namen Paradiesvogelblume ist sie ebenfalls bekannt und hierzulande als Schnittblume beliebt. Benannt ist die pflegeleichte Pflanze nach Königin Sophie Charlotte, Prinzessin von Mecklenburg-Strelitz, der Gattin des britischen König George III. Was Sie bei der Pflege und der Wahl des Standortes der Strelitzia beachten sollten, verraten wir Ihnen in diesem Beitrag.

 

Tipps zur Pflege

Im Allgemeinen ist die Strelitzia eine sehr pflegeleichte Zimmerpflanze. Sobald sich die Erde trocken anfühlt, sollten Sie sie gießen. Im Sommer ist der Wasserbedarf relativ hoch, im Winter hingegen sollten Sie eher darauf achten, dass sie trocken bleibt. Die dicken Wurzeln sind sehr anfällig für Fäule, weshalb Sie Staunässe auf jeden Fall vermeiden sollten. Zur Sprühflasche können Sie greifen, um den Staub auf den Blättern zu entfernen. Aufgrund der einfachen Handhabung ist die Strelitzia empfehlenswert für alle, die weder einen grünen Daumen noch die Zeit haben, sich um großartig um eine Pflanze zu kümmern. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Strelitzia sehr widerstandsfähig gegenüber Krankheiten ist. Neben dem Vermeiden von Staunässe, sollten Sie darauf achten, dass die Raumluft nicht zu trocken ist, um Spinnmilben fernzuhalten. Darüber hinaus sollte die Strelitzia als Topfpflanze in der Zeit von März bis Oktober monatlich gedüngt werden. Dabei sollten Sie ältere Blätter entfernen, damit die Pflanze gut mit Licht und Luft versorgt wird. Wichtig ist dabei auch das richtige Substrat. Dieses sollte lehmhaltig und nährstoffreich sein. Mit etwas Sand sorgen Sie zudem dafür, dass es durchlässig ist. Das Substrat sollten Sie alle drei Jahre austauschen.

 

Der ideale Standort

Bei 8 bis 18 Grad sollten Sie die Strelitzia hellem, indirektem Sonnenlicht aussetzen. Ein Fensterplatz ist ideal, solange nicht unbedingt die pralle Mittagssonne hereinscheint. Neben lichtdurchfluteten Wohnräumen, fühlt sich die Strelitzia beispielsweise auch in Wintergärten wohl. Im Sommer kann sie gerne auch im Freien aufgestellt werden. Das Austopfen sollte am besten im März oder April stattfinden. Achten Sie unbedingt darauf, die Wurzeln nicht zu verletzen. Spätestens wenn sich die Blüten öffnen, sollten Sie die Blume nicht mehr umstellen, da sich die Blüten sonst nicht weiter ausbilden.

Related Posts

Entspannung pur im eigenen Garten

FIFA Coins Kaufen